DDNS wie noip / spdns, Quickconnect und MyFRITZ! – Erfahrungen im Einsatz von Synology und Fritz!Box

Last modified date

Comments: 0

! Der Hintergund

Bei der sich mindestens täglich vom Provider ändernden IP-Adresse , können eigene Geräte über eine festgelegte Adresse  aus dem Internet erreicht werden.

Etliche Apps die per WebDAV auf eine NAS zugreifen, eigene Kalender (CalDAV) oder Kontakte (CardDAV),  VPN-Zugriffe, FTP, WebCams etc., Telefon usw. kann man über ein und die selbe Adresse ansteuern.

Die hier getesteten Anbieter

AVM bietet für seine Fritz!Box einen eigenen Dienst an, MyFritz!. AVM ist ein deutscher Anbieter.

Synology hat auch einen eigenen Dienst, der sich QuickConnect nennt. Synology ist ein asiatischer Anbieter.

NoIP ist ein amerikanischer Dynamic DNS Anbieter.

Securepoint DNS Service ist ein deutscher Dynamic DNS Anbieter

Es gibt natürlich noch weitere kostenlose und gebührenpflichtige Anbieter im Internet. Die hier namentlich genannt sind,  sind bekannt, kostenfrei und einfach nutzbar.

Das Ganze ist nichts Neues. Möchte jedoch im Zusammenspiel von Fritzbox und Synology NAS mal einige Erfahrungen aufzeigen, die vielleicht für den einen oder anderen interessant sein könnten, um die richtige Wahl von Anfang an zu treffen.

Grund

In der folgenden Tabelle zeige ich die mir in der Anwendung aufgefallenen Unterschiede einfach mal auf:

MyFritz! (AVM)QuickConnect (Synology)NoIPSECUREPOINT DNS
LandDeutschlandTaiwanUSADeutschland
Sicherheitrichtet sich nach dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und demTelemediengesetz (TMG).
bisher nichts negatives gefunden
bisher nichts negatives gefundenhier sollen bereits IP-Adressumleitungen durch Microsoft erfolgt seienZusicherung des deutschen Datenschutzrechtes,
zusätzliche Sicherheit mit Update-Token
Anmeldungeinfach und anonymeinfach und anonymeinfach und anonymeinfach und anonym
wo ist der DDNS Dienst aktivdirekt im Router (Fritzbox)hinter dem Router auf der Synologyim Router (Fritzbox) oder hinter dem Router auf der Synologydirekt im Router (Fritzbox),
Benutzerdefinierte Eingabe des Dienstes,
auf der Synology nicht möglich (hier sind nur voreingestellte Anbieter, kein benutzerdefinierter)
mit Zusatztool "DDNS updater " auf der Synology nutzbar siehe: SECUREPOINT DDNS auf der Synology
Zeitspanne des Updatescirca 1/2 Minute nach Erhalt einer neuen IP-Adresse /nicht messbar bisher, jedoch viel längernicht messbar bisher, jedoch viel längercirca 1/2 Minute nach Erhalt einer neuen IP-Adresse
Erreichbarkeit des Dienstesbisher nichts aufgefallenveröffentlicht Synology ein DSM-Update so sind die Server von Synology zeitweise nicht oder nur sehr schwer erreichbar, das schränkt die Erreichbarkeit der eigenen Anwendungen einbisher nichts aufgefallenbisher nichts aufgefallen
Auswirkungen auf eine bestehende VPN-Verbindung zwischen 2 Synology-NAS an 2 StandortenVPN-Verbindung läuft weiterVPN-Verbindung bricht abVPN-Verbindung bricht abVPN-Verbindung läuft weiter
Vorteile / Nachteile nach Austausch von Fritzbox und / oder Synology NASneue Fritzbox erhält neue MyFritz!-ID, damit müssen alle Zugänge in Apps, Browser, Kalender, Kontakte auf iPhone, MAC und Windows geändert werdenQuickConnect, AUFPASSEN!!! Erst QuickConnect-ID bei alter NAS abmelden, dann bei neuer NAS wieder anmelden, sonst müssen alle Zugänge in Apps, Browser, Kalender, Kontakte auf iPhone, MAC und Windows geändert werdenes brauchen keine Zugänge neu angepasst werdenes brauchen keine Zugänge neu angepasst werden
Securitykeine Probleme, in Firmennetzen meist nur in Verbindung mit Proxykeine Probleme, in Firmennetzen meist nur in Verbindung mit Proxyin Firmennetzen meist durch Firewalls geblocktkeine Probleme, in Firmennetzen meist nur in Verbindung mit Proxy
Verwendung in Apps; Browsern, WebDAV, CalDAV, CardDAVVerwendung möglichVerwendung meist nur bei Apps und Applikationen von Synology verwendbar, meist einzige Möglichkeit bei Verwendung des CloudStation Clients in Firmennetzwerken wegen FirewallVerwendung möglichVerwendung möglich
VPNVPN-Server integriert, kein Verbindung mit dem Synology VPN-Client derzeitig möglichVPN-Server und Client integriert, Client kann jedoch nicht mit dem VPN-Server der Fritzbox verbunden werden--
Fazitsichere Anwendung, jedoch bei Wechsel der Fritzbox jede Menge Arbeit beim Austausch der Adresse in Apps, Browsern, WebDAV, CalDAV, CardDAVmeist nur in eigenen Apps von Synology verwendbar, teilweise schwer erreichbareinmal eingestellt, bei neuer Fitzbox oder Synology NAS weiterverwendbar, träge bei VPN-Verbindungen - führt zu Abbrüchen, jedoch unsichereinmal eingestellt, bei neuer Fitzbox oder Synology NAS weiterverwendbar, reagiert schnell bei Änderung der IP-Adresse in der Fritzbox, sicher
Print Friendly, PDF & Email

dos

Share