Synology DS216play oder DS216+ als Nachfolger der DS214play

Last modified date

Comments: 0

Die Synology DS214play lief seit dem Erscheinen problemlos: Kam neben den Standardmerkmalen einer NAS wie Datei- und Clouddienste auch mit Fotos, Musik, Backups von MACs etc. insbesondere aber auch mit dem Streamen von Filmen ohne Probleme klar. Wer nicht wechseln muss, sollte bei ihr bleiben.

Ich wollte auf den Nachfolger die DS216play wechseln. Man denkt, da kann ja nichts schief gehen, das es eine Weiterentwicklung der DS214play sein sollte.

Gekauft und problemlos migriert, zeigt sie in der Ausstattung und im Alltag erhebliche Nachteile gegenüber seiner Vorgängerin. Wehalb ich nach weiterer Recherche dann noch kurzfristig auf die Synology DS216+ migriert habe.

? Warum

Das möchte ich kurz darstellen und schildern.

DS216+DS216playDS214play
CPUIntel Celeron N3060 Dual Core 1.6 burst up to 2.16GHzARMV7 STM STiH412Intel Atom Dual Core 1.6GHz
CPU Architektur64-bit32-bit32.bit
Systemspeicher1GB DDR31GB DDR31GB DDR3
max. interne Festplattenkapazität16TB
(2x 8TB)
16TB
(2x 8TB)
8TB
(2x 4TB)
Schreiben in MB/s10991,47101
Lesen in MB/s113107111
HFS+
(MAC-Formatierung)
Lesen und Schreibennur LesenLesen und Schreiben
Btrfs
(neue Linux-Formatierung)
janeinnein
Hardware.Transcodier-Engine (Videostreaming)ja
H.264
4k
ja
H.265
4k
ja
H.264
DLNA-zertifiziertjajaja
schnell wechselbare Festplattenjanein, fest eingeabutja
USB-31x1x2x
USB-22x1x1x
SD-Kartensteckplatzneinneinja
eSATA-Portjaneinja
Stromverbrauch17.57 W (Zugriff)
7.52 W (HDD-Ruhezustand)
15.08 W (Zugriff)
6.83 W (HDD-Ruhezustand)
20,12 W (Zugriff)
13,58 W (HDD-Ruhezustand)
inklusive Kamera-Lizenzen
(Surveillance)
2x2x1x

 

In der Tabelle habe ich die wichtigsten Unterschiede der DS216play zu den Systemen DS214play und DS216+ gegenübergestellt.

  •  mit der neuen CPU (4k) ist sie zukunftsorientiert, es ist jedoch keine Intel CPU, deshalb muss hier eine andere Plex Version für Videos laufen (diese läuft gegenwärtig gegenüber der DS214play nicht immer ohne Probleme)
  • die CPU Architektur  ist noch 32bit, das sollte nicht stören, jedoch die kommende DSM Version (Betriebssystem der NAS) wird 64bit-fähig sein
  • der Systemspeicher ist bei allen Systemen gleich
  • die DS216play sowie die DS216+ können gegenüber der DS214play etwas größere Festplatten aufnehmen
  • das Schreiben und Lesen hat sich auf der DS216play gravierend ausgewirkt, das kopieren von Videos, das Reagieren bei Zugriffen auf die NAS ist bedeutend langsamer als die DS214play, hier merkt man auch die Kraft der DS216+
  • das Schreiben auf HFS+ (MAC) Formatierungen auf USB Partitionen geht auf der DS216play nicht, sie kann nur schreiben, ist jedoch nicht zwingend notwendig, da auf EXT4-formatierte Partitionen nun auch Backups von MACs getätigt werden können
  • das neue Formatierungsformat Btrfs von Linux und dessen Vorteile, habe ich noch nicht getestet
  • die DS216play sowie die DS216+ können bereits 4k Videostreaming, Auf Grund der CPU der DS216play und Drittanbieter-Apps sehe ich hier einige Probleme im Abspielen von Formaten bzw. dass das Ganze auch ruckelfrei abläuft, die DS216play hat keine Intel-CPU, laut Support von Synology soll die CPU der DS216play jedoch viel stärker sein als die der DS214play
  • DLNA zertifiziert sind alle 3 Systeme und werden entsprechend auch erkannt
  • die DS216play hat nur fest eingebaute Festplatten
  • die DS214play hatte 2x USB3 Steckplätze, die anderen nur einen, die DS216+ hat ihn vorne und 2x USB2 hinten

Wer einen würdigen Nachfolger der DS214play möchte, sollte auf die DS216+ gehen.

Print Friendly, PDF & Email

dos

Share