Preiswertes Telefonieren in andere Netze – wenn Festnetz-Flat vorhanden

19:30 Uhr
0 Kommentare

Wenn ihr zu eurem Vertrag eine Festnetz-Flatrate haben solltet, dann gibt es Lösungen um in andere Netze preiswert zu telefonieren.

Ich habe eine Flatrate in mein eigenes, sowie ins Fest-Netz. Wenn ich jedoch mal in ein anderes deutsches Mobilfunk-Netz oder ins Ausland telefonieren möchte, nutze ich folgende Lösung. Ein Anruf in ein deutsches Mobilfunk-Netz kostet mich dann 8 Cent/Min.

Nutzen tue ich die App “Phonecard” aus dem iTunes Store.

Es gibt auch einige andere, ähnliche Apps. Halt Geschmacksache.

Dieses App wird genauso benutzt wie die hauseigene grüne App von Apple auf dem iPhone.

Die Besonderheit liegt jedoch darin, dass man eine CallingCard hinterlegen kann. Das Prinzip ist dann folgendes:

  • die App ruft eine vom CallingCard-Provider herausgegebene Festnetz-Nummer an
  • dort ist eure Mobilfunknummer durch den Kauf der CallingCard registriert oder die App übergibt eine PIN-Nummer
  • bei meiner CallingCard wird dann noch das Restguthaben angesagt
  • und dann wird die von euch gewählte Telefonnummer des Kontaktes hinterher gewählt

Ich habe selbst die in der Abbildung angezeigten Karten ausprobiert. Die ersten beiden hatten mal zwischen 9 und 11 Cent je Minute in ein deutsches Mobilfunk-Netz gekostet. Die derzeitige Variante “mobile2mobile”  kostet mich 8 Cent.

In der App können damit auch mehrere Karten hinterlegt werden. Man gibt einem neuen Karteneintrag einen Namen, trägt die erhaltene Fest-Netz Nummer sowie wenn vorhanden die PIN ein. Entsprechende Pausen können manuell auch hinterlegt werden.

Das macht man einmalig. Wählt eine aktive Karte aus.

Danach wählt man immer nur den Kontakt bzw. eine Rufnummer aus und lässt wählen. Wie ihr es von der normalen App kennt. Die o.g. Prozedur läuft dann im Hintergrund ab.

Ein Portal für viele solcher Telefonkarten ist die Webseite : http://www.bestenkartenderwelt.de/

dos.

Kontakte mit Gruppen (Kategorien) und Personalisierten Einstellungen Google Synchronisieren

17:00 Uhr
0 Kommentare

Synchronisiert man seine Kontakte über iTunes mit Google so werden die Kontakte mit allen Feldern übertragen. Hat man jedoch in seinem Adressbuch unter MAC OS X  die Kontakte Gruppen (Kategorien) zugeordnet, werden diese nicht mit berücksichtigt. Alle Kontakte sind unter Google dann unter “Meine Kontakte” zu finden.

Hat man jedoch sehr viele Kontakte, private wie auch berufliche wird man diese zur besseren Übersicht in verschiedene Gruppen (Kategorien) sortieren. Wenn diese dann in Google nur noch unter “Meine Kontakte” zu finden sind, kann das Chaos groß sein. Der Überblick ist sehr schnell verloren.

Ich möchte hier einen Weg beschreiben, der die Synchronisation so zu sagen über die Cloud ermöglicht, ohne eine direkte Synchronisation zwischen iPhone und iTunes auf dem Mac.

Als erstes beschreibe ich den Weg der Synchronisation zwischen iPhone und Google.

Da habe ich zum einen die App “SyncInABlink” unter http://www.syncinablink.com/ gefunden. Diese ist im iTunes-Store erhältlich.

Mit dieser App ist es möglich zwischen iPhone und Google alle  Kontakte mit den entsprechenden Gruppen (Kategorien), aber auch allen personalisieren Einträgen zu synchronisieren. Wenn man einer Telefonnummer z.B. nicht die Standardbezeichnung wie “Privat”, “Mobil” oder “Geschäftlich” vergibt sondern eine eigene Bezeichnung kreiert, werden diese auch synchron gehalten.

Hat man seine Zugangsdaten von Google eingegeben, kann die Synchronisation losgehen. Beim ersten Mail wird man gefragt, ob die Daten in Google gelöscht  oder beide Adressbücher zusammen geführt werden sollen.

In der App unter “Einstellungen (Settings)” kann auch ausgewählt werden, welche Gruppen synchronisierte werden sollen. Jede einzelne Gruppe des iPhones und von Google ist auswählbar.

 Möchte man das Ganze dann auch mit seinem MAC synchronisieren, wohlgemerkt mit Kategorien (Gruppen) hilft das einfache Sync über iTunes nicht. Man kann natürlich sein iPhone synchronisieren. Da wird alles übernommen. Möchte man jedoch die Cloud nutzen, also das direkte Synchronisieren zwischen den Kontakten des MAC und Google, so habe ich die Applikation “SyncMate” gefunden. Diese gibt es einmal unter http://www.sync-mac.com/de/ als Free-Edition und Expert-Edition, sowie im Apple-Store  als Plus-Edition. Ich habe die Plus-Edition erworben. Auch hier ist es möglich auszuwählen, welche Kontaktkategorien (-gruppen) synchronisiert werden sollen.

Neben Google kann man auch mit vielen anderen Geräten synchronisieren, wie z.B. anderen MACs, anderen Windows-Geräten oder z.B. auch der Dropbox.

Genauso können hiermit die Kalender mit Google synchronisiert werden. Jeder einzelne Kalender kann ausgewählt werden. Damit stehen diese dann auch offline zur Verfügung.

 dos.

 

Ergänzung 16.07.2011:

Folgendes habe ich bemerkt. Synchronisiert man mit SyncMate die Dateien zu Google und holt anschliessend die Kontakte per “SyncInABlick” auf das iPhone, sind zwar alle benutzerdefinierten Einträge auf Google, zu iPhone werden sie jedoch nicht synchronisiert.

dos.

 

Ergänzung 23.07.2011:

MAC OS X 10.7 (Lion) ist immer noch nicht in der Lage die Kontakte mit Gruppen zu Google zu synchronisieren.

dos.

Suche von Notizeinträgen oder Rufnummern in Kontakten

15:31 Uhr
0 Kommentare

Wenn ihr bestimme Informationen in den Notizen eurer Kontakte eingetragen habt, werdet ihr diese über die normale Suche des iPhones nicht finden.
Dafür habe ich die App. “AB Suche” aus den iTunes Store im Einsatz.

 

Diese App ist eine Volltextsuche. Also egal wo was in den Kontaktfeldern steht, es wird gefunden. So auch Informationen aus den Notizen bzw. man kann auch eine Rufnummer eingeben und so einen Kontakt dazu finden.

dos.

Backup und Restore von Kontakten Unterwegs über die Dropbox

10:59 Uhr
0 Kommentare

Kurz und einfach. Im iTunes Store gibt es die App “Contacts Backup Over Dropbox” kurz “cBackup”.

Nach dem Start dieser App gebt ihr eure Zugangsdaten der Dropbox ein. Dort wird dann ein Verzeichnis mit dem Namen “sunvy” und ein Unterverzeichnis mit dem Namen “abbackup” erstellt.

Erstellt man nun eine Backup, so werden alle Kontakte mit allen Einträgen, Kategorien (Gruppen) und Bilder in eine Datei namens “backup.ab” auf  deiner Dropbox gesichert.

Gleichzeit wird diese Datei auf dem iPhone abgelegt. Diese ist dann in der Historie zu finden.

Damit ist es dann später möglich die Kontakte direkt von der Dropbox bzw. eines bestimmten Datums vom iPhone wieder herzustellen. Dabei werden die Kontakte, einschließlich Gruppen, Bilder usw., auf dem iPhone gelöscht und der Stand des Backups wieder hergestellt.

dos.

 

Seite 32 von 32
1
...
29303132