Backup einer Synology auf eine andere Synology über das Internet – Verschlüsselt – Aktualisierung und Vereinfachung unter DSM 7.x

Last modified date

Comments: 0

Vor längerer Zeit beschrieben wir eine Möglichkeit, wie wir ein Backup von Synology zu Synology über das Internet verschlüsselt durchführen können. Dabei befinden sich die Synology’s an verschiedenen Orten.

Diese Beschreibung möchten wir an dieser Stelle vereinfachen, in dem wir eine weitere Möglichkeit eines Backups beschreiben.

Fritzbox – Portfreigabe

An dem Standort wohin das Backup erfolgen soll (Backup-NAS) muss eine Portweiterleitung auf der Fritzbox eingerichtet werden.

  • Dazu geht ihr auf der Fritzbox auf Internet und weiter auf Freigaben.
  • Hier legt ihr für das künftige Backup-Auswahl rsync eine Freigabe an. (IP der Backup-Synology auswählen, Protokoll TCP wählen und für den Port wählt ihr den Standardport 22 oder ihr wählt einen 4-stelligen Port selbst aus.

Bitte berücksichtigt dabei, dass ihr keinen standardmäßig vorgegebenen Port von Synology wählt (↗︎ Link Ports Synology). Solltet ihr hier einen eigenen Port wählen, merkt euch diesen bitte.

Backup-NAS

  • Unter Systemsteuerung, Dateidienste, rsync aktiviert ihr den rsync-Dienst und gebt hier in das Feld SSH-Verschlüsselungsport den von euch gewählten Port von der Portweiterleitung in der Fritzbox ein. oder er lasst den Standard Port 22.

  • Unter Systemsteuerung, Freigegebener Ordner legt ihr einen neuen Ordner speziell für das Backup an.
  • Unter Systemsteuerung, Benutzer und Gruppe legt ihr jetzt einen User nur für das Backup an.
    • Unter Info – Dieser User soll sein Passwort nicht ändern können.
    • Unter Berechtigungen – Dieser soll nur Zugriff auf den angelegten Backup Ordner haben.
    • Unter Anwendungen – Dieser soll nur die rsync (Synchronisierung…) Berechtigung erhalten.
  • Unter Systemsteuerung, Externer Zugriff, DDNS (falls noch nicht vorhanden) fügt ihr beim Anbieter Synology eine DDNS-Adresse mit einem Let’s Encrypt Zertifikat hinzu.

Standard NAS

Hier wird nun das Backup-Programm Hyper Backup aufgerufen und ein neues Backup angelegt.

  • Dazu das + und Datensicherungsaufgabe auswählen.
  • Unter Dateiserver wählt er die Sicherungsmethode rsync aus. und tippt anschließend auf den Button Weiter.
  • Unter Datensicherungsziel-Einstellungen füült ihr nun die Felder aus.

    • Servertyp bleibt beiSynology rsync-Server
    • Servername oder IP-Adresse tragt ihr eure erstellte DDNS-Adresse des Backup-Servers ein
    • Übertragungsverschlüssellung ändert ihr auf Ein
    • Port 22 lasst ihr oder gebt hier euren 4-Stelligen geänderten Port (Fritzbox und rsync-Einstellungen) ein
    • Benutzername hier den Namen des angelegten Benutzers auf der Back-NAS eingeben
    • Kennwort hier das Kennwort des angelegten Benutzers auf der Back-NAS eingeben
    • Wenn alles stimmt, findet ihr unter Freigegebener Ordner den auf der Backup-NAS angelegten Backup Ordner
    • es wird nun automatisch ein Verzeichnis angelegt nit einer laufenden Zahl 1, diese kann wenn gewollt entfernt werden
    • wenn ihr auf den Button Weiter tippt könnt ihr nun die Verzeichnisse und Apps auswählen die gesichert werden sollen, sowie den Rotationszyklus festlegen.

VPN

Wird an der Stelle nicht mehr benötigt es sein denn, ein Internet-Standort hat ein DSL- bzw. Glasfaseranschluss ohne Weiterreichung der zeitweilig vergebenen IP-Addresse. Durch Zusatzzahlung kann diese jedoch beim Provider beantragt werden.

 

Print Friendly, PDF & Email

dos

Share